-->
Musikschule - Markneuktchen
Musikschule - Klingenthal

Die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29. März 2021 untersagt weiterhin die Öffnung und den Betrieb von Musikschulen, mit Ausnahme des Einzelunterrichts unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

Auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (Anordnung von  Hygieneauflagen vom 31. März 2021) und der Bekanntmachung des Landratsamtes Vogtlandkreis vom 01.04.2021 (Aufhebung der Allgemeinverfügung) stellt die Musikschule Vogtland nachfolgendes Hygienekonzept auf. Es tritt zum 1. April 2021 in Kraft. 

Hygienekonzept

1. Geltungsbereich

Das Hygienekonzept gilt verpflichtend für alle Angestellten und Honorarlehrkräfte des Vereins „Musikschule Vogtland e.V.“.  

2. Allgemeine Bestimmungen

2.1 Die Gebäude der Musikschule Vogtland dürfen nur von Lehrkräften, Mitarbeitern sowie Schülern betreten werden.

2.2 Besteht ein begründeter COVID-19-Verdacht sind der Aufenthalt in der Musikschule Vogtland und die Nutzung der Musikschulangebote untersagt.

2.3 Die Schüler betreten einzeln und ohne Begleitung einer weiteren Person die Musikschulgebäude.

2.4 Erst nach Aufforderung durch die Lehrkraft erfolgt der Eintritt in den Unterrichtsraum. Am Musikschulstandort Reichenbach werden die Schüler von der jeweiligen Lehrkraft an der Eingangstür abgeholt und zum Unterrichtsraum geführt.

2.5 Hinweisschilder mit zu beachtenden Verhaltensregeln sind im Eingangs-/Ausgangsbereich und an anderen geeigneten Stellen gut sichtbar anzubringen.

2.6 Der Personenaufzug am Auerbacher Musikschulstandort ist möglichst zu meiden oder nur nach Anzeige der Notwendigkeit einzeln zu benutzen.

2.7 Personenbezogene Daten sind zur Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der DSGVO zu verarbeiten. Es ist täglich zu dokumentieren, welche Personen sich zu welcher Zeit in welchem Raum aufgehalten haben. Die Daten sind vier Wochen nach Erhebung zu vernichten.

3. Test auf SARS-CoV-2

3.1 Die an der Musikschule Vogtland beschäftigten Angestellten sind verpflichtet, sich zweimal wöchentlich auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu testen oder testen zu lassen. Ausgenommen sind Lehrkräfte, die ausschließlich Online-Unterricht durchführen.

3.2 Schüler, die am Einzelunterricht teilnehmen, müssen über ein tagesaktuelles negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen. Dies gilt nicht für Musikschülerinnen und -schüler, die im Rahmen der Testungen in den Schulen beim letzten Test in der Kalenderwoche negativ getestet wurden. Kinder unter sieben Jahren bleiben von der Testpflicht generell ausgenommen. Ungeachtet des Alters sind der Aufenthalt in der Musikschule Vogtland und die Nutzung der Unterrichtsangebote nur zulässig, wenn kein COVID-19-Verdacht besteht. Die respiratorische Symptomfreiheit bei Kindern unter sieben Jahren ist von den Eltern in schriftlicher Form vor Unterrichtsbeginn vorzulegen.

3.3 Die Tests (PoC-Antigen-Schnelltest, PCR-Test oder Selbsttest) müssen durch einen Nachweis glaubhaft gemacht werden oder unter Aufsicht durch Personal der Musikschule vor Ort erfolgen.

3.4 Nur bei negativem Testergebnis ist Unterrichtserteilung erlaubt.

3.5 Der Nachweis über einen negativen Test auf SARS-CoV-2 ist der Musikschulleitung vor Unterrichtserteilung vorzulegen oder bestätigen zu lassen.

3.6 Die Musikschule Vogtland bewahrt die Nachweise über die Testung für die Dauer von vier Wochen datenschutzkonform auf.

4. Risikogruppen

4.1  Besondere Beachtung gilt den Risikogruppen. Dazu gehören:

- Personen ab 60 Jahre

- Personen mit vorbestehenden Grunderkrankungen, z.B. Herzkreislauferkrankungen,

  Diabetes, Erkrankungen der Atmungssystems, der Leber und Niere, Krebserkrankungen

- Personen mit unterdrücktem Immunsystem, z.B. Immunschwächeerkrankungen oder wegen

  Einnahme von Medikamenten (Cortison u.ä.)

4.2  Für die Zuordnung von Personen zur Risikogruppe gilt das Prinzip der Selbstanzeige.

4.3  Alternative Unterrichts-/Lehrangebote sind vorzuhalten.

5. Personalhygiene

5.1 Wer die Musikschulgebäude betritt, hat sich unverzüglich die Hände mit einem viruziden Mittel zu desinfizieren. Die Musikschule stellt sicher, dass die dafür notwendigen hygienischen Mittel stets in hinreichender Menge vorhanden sind. Desinfektionsmittel sind im Eingangs-/Ausgangsbereich der Musikschulgebäude sowie in jedem Unterrichtsraum vorzuhalten.

5.2 Die Husten- und Niesetikette ist zu beachten und einzuhalten.

5.3 Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung (sogenannte OP-Masken, Masken der Standards KN95/N95 und FFP2 oder vergleichbarer Standards, jeweils ohne Ausatemventil) besteht auf den Fluren, im Wartebereich und vor dem Eingangsbereich der Musikschule Vogtland. Ausgenommen von der Pflicht sind Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres. In den Unterrichtsräumen wird das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung (s. Pkt. 4.2)  dringend empfohlen, wenn ein regelmäßiges intensives Lüften und die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden können.

5.4 Im Unterricht ist ein Mindestabstand zwischen Lehrkraft und Schüler von 1,5 Metern einzuhalten. Beim Spielen von Blasinstrumenten und beim Singen beträgt der Mindestabstand 3 Meter.

5.5 Die Kommunikation zwischen Verwaltungsangestellten, Schülern und Lehrkräften hat kontaktarm und unter Beachtung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu erfolgen.

6. Hygiene in den Musikschulgebäuden und –räumen

6.1 Jeglicher Körperkontakt ist zu vermeiden. Bei Unvermeidbarkeit sollten nach jedem Körperkontakt die Hände desinfiziert werden.

6.2 Nach jeder Unterrichtsstunde ist gründlich zu lüften. Jede Lehrkraft trägt für den genutzten Raum Verantwortung.

6.3 Die Reinigung von Gegenständen und Instrumenten hat nach jeder Nutzung eines Schülers durch die Lehrkraft zu erfolgen.

6.4 Im Unterricht verwendet jeder Schüler und jede Lehrkraft das eigene Musikinstrument. Eine Ausnahme bilden dabei Instrumente, welche nacheinander zwingend von verschiedenen Schülern verwendet werden müssen, wie beispielsweise Klavier, Schlagzeug oder Harfe. Diese Instrumente sind vor jedem Wechsel von der jeweiligen Lehrkraft zu reinigen bzw. zu desinfizieren.

6.5 Bei Blasinstrumenten ist das Kondenswasser aufzufangen. Benutzte Einmaltücher sind in reißfesten Müllsäcken zu sammeln und zu entsorgen. Textile Tücher sind nach der Nutzung entsprechend zu waschen.

6.6 Das Aufstellen von Hygieneschutzwänden in Unterrichtsräumen wird empfohlen.

6.7 Der Aufenthalt in den Musikschulgebäuden ist auf den notwendigen Zeitraum zu beschränken.

6.8 Der direkte Kontakt zwischen den im Musikschulgebäude befindlichen Personen ist gering zu halten

7. Musikschulunterricht an Schulen

Findet der Einzelunterricht an allgemein bildenden Schulen statt,  gelten die Gesundheits- und  Hygienebestimmungen der Schulen bzw. Schulträger.

8. Konzerte und Veranstaltungen

Konzerte und Veranstaltungen mit Publikumsverkehr sind untersagt.

9. Schlussbestimmungen

Das Hygienekonzept gilt bis auf Widerruf. Es entspricht dem gegenwärtigen Stand des Infektionsgeschehens und ist bei Bedarf anzupassen bzw. fortzuschreiben. Verantwortlich für die Einhaltung und Umsetzung des Hygienekonzepts sind für die Abt. Reichenbach/Auerbach Andreas Häfer und für die Abt. Markneukirchen/Klingenthal Urs Hufenbach.

 

Reichenbach, den 31.03.2021

 

 

 

                                                           

Musikschul-Anmeldung

Download Anmeldungsformular

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und senden Sie uns anschließend die Anmeldung unterzeichnet zu.

Veranstaltungs-Kalender

«  April 2021  »
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Aktuelles

Jugend musiziert in Sachsen

Julius Günnel und Heidi Manz erspielen sich Teilnahme am Bundeswettbewerb

Weiterlesen ...

Aktuelles Hygienekonzept

Maßnahmen gelten ab 1. April 2021 

Weiterlesen ...

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29.03.2021

Trotz bestehender Musikschulschließung weiterhin Einzelunterricht möglich

Weiterlesen ...